Das Leben

1993

2017

Geboren 1954 in Uetikon am See ZH. Germanistik und Philosophie an der Universität Zürich, danach Deutschlehrer. 1980-1985 Aufenthalt in Nicaragua. Sprachlehrer an der Zentralamerikanischen Universität UCA, Managua. Daneben Übersetzer und Dolmetscher. Seit 1985 Schriftsteller und Journalist. Bis Juli 2019 fest angestellter Autor der CH Media, der zweitgrössten Tageszeitung der Schweiz, danach freier Schriftsteller. Mitglied der Vereinigung Autoren und Autorinnen (AdS). Zahlreiche Preise für Literatur und Publizistik. Vater von fünf Kindern. Lebt in Baden AG.

Preise und Auszeichnungen

Literatur
Auszeichnungen

Literatur

2011:     Werkbeitrag für “Das Glück der Flüchtigen“,  Aargauer Kuratorium.

2010:     Künstleratelier, Salvador da Bahia, Brasilien. Aargauer Kuratorium.

2008:    Beitrag ans künstlerische Schaffen für „Das afrikanische Herz“, Aargauer Kuratorium

2002:    Beitrag ans künstlerische Schaffen für „Flavio Madur“, Aargauer Kuratorium.

2001:     Werkbeitrag des Kantons Zürich für “Flavio Madur”. Roman-Manuskript.

1999:     Werkstipendium der Elisabeth-Forberg-Stiftung Bern, für “Flavio Madur”. Atelier in Perugia.

1995:     Förderungsbeitrag für Literatur, Aargauer Kuratorium.

1992:     Erster Preis im Prosa-Wettbewerb der Marianne + Curt Dienemann-Stiftung, Luzern.

Journalismus
Auszeichnungen

Journalismus

2017:              Nomination „Kolumnist des Jahres“. Jury Zeitschrift „Der Schweizer Journalist“.

2015:              Nomination „Kolumnist des Jahres“. Jury Zeitschrift „Der Schweizer Journalist“.

2013:              Medienpreis Aargau/Solothurn.

2012:              Shortlist für den Henri-Nannen-Preis, Hamburg.

2009:      BZ-Preis für Lokaljournalismus, Fribourg/Bern.

2009:              Ostschweizer Medienpreis, St. Gallen.

2005:              Journalist des Jahres, Kategorie Regionales, Fachzeitschrift „Schweizer Journalist“.

2001:              BZ-Preis für Lokaljournalismus, Spezialpreis der Jury, Universität Fribourg/Bern.

2000:             Medienpreis Aargau/Solothurn.

Pressestimmen

über Max Dohner